Home

Engere Zusammenarbeit von Alt-Barmbek und Dulsberg

Die Kirchengemeinderäte Hamburg-Dulsberg und Alt-Barmbek haben neue Konzepte der Zusammenarbeit beschlossen. Ziel ist die Bildung eines Pfarrsprengels, wie es ihn bereits in Wandsbek (Emmauskirche und Kreuzkirche Wandsbek) gibt.

Grundsatz ist dabei, dass es zwei Kirchengemeinden bleiben, die in zwei unterschiedlichen Stadtteilen ihre Arbeit tun. Neu ist aber: Dies wird nun gemeinsam verantwortet. Schritt für Schritt werden die Pastor-Innen sich die Aufgaben gemeindeübergreifend neu aufteilen. Bei besonderen Anlässen gibt es vermehrt gemeinsame Gottesdienste, wie z.B. zur Wiedereröffnung der Frohbotschaftskirche zu Pfingsten oder bei der Vorstellung der neuen KonfirmandInnen Anfang September. Auch werden zukünftig alle Pastor-Innen in beiden Kirchen predigen.

Das gilt selbstverständlich auch für die Nachfolgerin von Pastorin Rosenthal-Beyerlein, Frau Pastorin Gundula Meinert, die ihren Dienst zum 1. August beginnen wird und am 8. September in der Kreuzkirche im Gottesdienst vorgestellt wird (Näheres zur Person im nächsten Gemeindebrief).

Auf diese Weise können wir das Leben in beiden Gemeinden bereichern, sind aber auch gleichzeitig gut aufgestellt für die in Zukunft kommenden Streichungen auf Grund des fehlenden PastorInnennachwuchses.

Ihre PastorInnen Ronald Einfeldt, Katharina Riemer, Hannegret Riepkes und Maren Wichern